Notfallseelsorge - Erste Hilfe für die Seele

Organisatorische Anbindung

Die Notfallseelsorge Stuttgart ist angebunden an die Feuerwehr Stuttgart. Alle Notfallseelsorger/innen sind als „Fachberater/in Notfallseelsorge“ Mitglieder der Feuerwehr Stuttgart. Die Feuerwehr stellt die Einsatzkleidung und bei Bedarf ihre Ressourcen, v.a. Fahrzeuge und Fahrer zur Verfügung.

Arbeitskreis Notfallseelsorge (AK NFS)

Die Arbeit der Notfallseelsorge Stuttgart wird begleitet vom "Arbeitskreis Notfallseelsorge Stuttgart" (AK NFS). Der AK NFS trifft sich einmal im Quartal und bespricht organisatorische oder praktische Fragen bzw. arbeitet Einsätze nach. Mitglieder sind aus der evangelischen, der katholischen und methodistischen Kirche, dazu kommt jeweils eine Person aus der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei.

Bereitschaft

Rund um die Uhr gibt es jeweils einen Notfallseelsorger/eine Notfallseelsorgerin in der "Bereitschaft Süd" und in der "Bereitschaft Nord". Ein "Hintergrunddienst" unterstützt die beiden organisatorisch oder persönlich bei größeren Ereignis-Lagen.


Einsatzstruktur

Wenn die Einsatzleitung von Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr vor Ort den Eindruck hat, dass Menschen psychosoziale Betreuung benötigen, wird über die Integrierte Leitstelle  (ILS) oder das Führungs- und Lagezentrum der Polizei (FLZ) der/die diensthabende Notfallseelsorger/in über Funkmelder alarmiert. Diese/r erfährt von der Leitstelle die nötigen Informationen, um dann zu dem Ort zu fahren und die Menschen zu betreuuen. Genauso kann das Kriseninterventionsteam der Johanniter-Unfall-Hilfe (KIT) zum Einsatz kommen (siehe Stichwort PSNV).